Aktuell sind 59 Gäste und keine Mitglieder online



In den frühen Morgenstunden des Sonntags traten die D-Junioren auf dem heimischen Hartplatz gegen den VfB Hellerau-Klotzsche an. Anfangs drückte fast ausschließlich der Gast aus dem Dresdner Norden und die Rotationer kamen kaum gefährlich vor das gegnerische Tor. Doch die Jungs von Trainer Thomas Naumann zeigten nach ca. der Hälfte der 1. Halbzeit ihnen schnell die Grenzen auf, spielten die Möglichkeiten besser aus und gingen verdient mit der 4:1-Führung in die Pause. In der 2. Halbzeit drehten die Gastgeber erst richtig auf, es blieb dauerhaft gefährlich im Bereich des Strafraumes, gefühlt war fast jeder Schuss eine Riesenchance zum Ausbau der Führung. So wurde trotz etwas Widerstand der Gäste verdient und auch am Ende recht souverän mit einer guten Mannschaftsleistung mit 10:4 gewonnen (mf).

An einem fußballerisch übersichtlichen Wochenende stand das Halbfinale im Stadtpokal für unsere D-Junioren beim FV Löbtauer Kickers an. Bei herrlichem Wetter machte von Anfang an der starke Gastgeber Druck, ohne zu sehr zwingend zu werden trotz der frühen 1:0-Führung. Der Ball lief sehr oft durch das Mittelfeld beider Mannschaften, wobei Rotation mit 2 weiteren Möglichkeiten auch die Flucht nach vorn versuchte, weswegen das 1:1 kurz vor der Halbzeit gerecht war. Fußballerisch waren die Gastgeber in den ersten 30 Minuten zwar besser als unsere D-Junioren, nutzen allerdings die wenigen, guten Möglichkeiten kaum, weswegen die Gäste von der Eisenberger Straße zumeist mit langen Bällen auch Lücken in der Abwehr fanden und die eine oder andere Möglichkeit auf ein Tor hatte - somit war noch eine Sensation möglich. Doch in der 2. Halbzeit drehten die grün gekleideten Löbtauer erst richtig auf und stellten die Defensive der Rotationer zu oft vor schweren Aufgaben, auch der frühe Rückstand zum 2:1 wirkte sich nicht positiv auf das Spiel der Gäste aus. Es folgten kaum noch Torchancen, die gefährlichsten davon war allerdings einmal in der Anfangsphase und einmal in der Mitte der 2. Hälfte, weswegen so ein Spiel leider auch nicht gewonnen werden kann. Die nun überlegenden Gastgeber spielten sich noch oft frei, jedoch konnten sie zweimal frei vorm leeren Tor und ebenso oft per Fernschuss die Möglichkeiten nicht nutzen, so waren aber die noch folgenden 3 weiteren Gegentreffer mehr als verdient. Somit ist nach einem starken Lauf im Pokal für unsere D-Junioren nach der 5:1-Niederlage der Traum vom Finale ausgeträumt (mf).

Auf dem gefrorenen Hartplatz des SV Sachsenwerk Dresden stand für unsere D1 das letzte Pflichtspiel am Samstag mit der Partie im Stadtpokal an. Es war anfangs ein recht zerfahrenes Spiel mit den besseren Möglichkeiten sowie dem Chancenplus auf Seiten der Rotationer, jedoch nutzten die Kicker von Sachsenwerk ihre wenigen Möglichkeiten eiskalt aus und markierten die Treffer zum 1:0 und 2:0, gleichlautend war auch der Pausenstand. Kaum begann die 2. Halbzeit, schon erhöhten die Gastgeber auf 3:0, was die ganze Situation für Trainer Michael Pufe nicht einfacher gestaltete. Doch unsere Jungs zeigten ganz viel Moral und kämpften sich gar bis zum 3:3 heran, da auch endlich die Chancen effizienter genutzt werden konnten. Somit ging es in die Verlängerung, wo man sogar mit 3:4 in Führung ging. Die Sachsenwerker konnten kurz vor Ende der Verlängerung jedoch noch einmal ausgleichen, aber nur wenige Minuten vor Ablauf der Zeit landete der Ball mit einem schönen Fernschuss im Netz der Gastgeber -  das fast schon unglaubliche 4:5! Unsere D1 belohnte somit ihre Feldüberlegenheit und kann auf diesen Pokalfight weiter aufbauen, was auch gleichermaßen den 4. Sieg in Folge bedeutet. Damit haben auch die letzten Fußballer von Rotation erstmal spielfrei bis zum neuen Jahr (mf).

 

Am Sonntagmorgen stand für unsere D-Junioren das Heimspiel gegen den SV Eintracht Dobritz an, welches sich zu einem munteren Schlagabtausch entwickelte. Beide Seiten suchten den direkten Weg zum Tor und scheuten weder Zweikämpfe noch ein schnelles Passspiel sowie den umgehenden Torschuss, weswegen es fast schon permanent einen Führungswechsel im Spiel gab. So ging es mit einer 4:3-Führung in die Pause. Zwar fielen in der 2. Halbzeit weniger Tore, aber die Spannung blieb gleich. Nach einem kurzzeitigen, erneuten Rückstand wurde das Spiel fast zum Schlusspfiff doch noch zu Gunsten der Rotationer mit 6:5 entschieden, womit auch gleichzeitig die Spitzenposition in der Tabelle gesichert werden konnte (mf).

 

Trotz einiger Spielabsagen trafen am Samstagmorgen unsere Jungs und Mädels der D1 im Auswärtsspiel der Stadtliga A (Endrunde) auf die U12 der SG Dresden Striesen. Die Zuschauer und Trainer sahen an der Salzburger Straße vor allem in der 1. Halbzeit eine interessante und offen geführte Partie beider Mannschaften, obwohl unsere Truppe ohne Auswechselspieler anreisen musste. Dies merkte man kaum, denn nach einer guten Kombination erfolgte durch einen Abstauber die 0:1-Führung. Es ging weiter munter weiter, die technisch starken Striesener nutzten einen ihrer mehreren gefährlichen Fernschüsse um mit Hilfe des Pfostens zum 1:1 auszugleichen – da konnte kein Torwart mehr etwas machen. Nur wenig später setzten die Gäste von der Eisenberger Straße erneut den Gegner unter Druck, erneut war es ein Abstaubertreffer nach einem gut gehaltenen Kopfball zur wiederholten Führung. Leider konnten weitere gute Möglichkeiten nicht genutzt werden, so geschah es, dass nach einem Dribbling mit folgendem Abschluss auch der Gegner zu seinem Abstaubertor kam – Ausgleich zum 2:2. Als ob die Rotationer den Anpfiff nach dem Gegentreffer verschlafen hätten, wurden diese förmlich überrannt oder es wurde selber der Ball in Abwehr unnötig vertändelt – es folgten das 3:2 und 4:2 für die Sportgemeinschaft. So ging es mit dem Rückstand in die Pause. Trainer Thomas Naumann fand in der Kabine anscheinend nochmal die richtigen Worte, denn von Beginn an war unsere D1 heiß, es folgte sofort nach einem sauberen Passspiel der Anschlusstreffer zum 4:3, nach einer weiteren Angriffswelle gar der Ausgleich zum 4:4. Nach einer cleveren Kombination sowie einem schönen Dribbling folgten sogar die Treffer 5 und 6 für die Rotationer, was manch Wallungen bei den gegnerischen Eltern auslöste. Die Striesener kamen jedoch wieder besser ins Spiel und blieben immer mit vereinzelten Schüssen gefährlich, die Gäste hatten aber auch einen gut aufgelegten Torwart im Kasten stehen oder die Bälle flogen nur knapp vorbei. Bis zum Ende des Spiels war der Gastgeber permanent am Drücker, die Puste bei der D1 war jetzt merklich nach dem kraftraubenden Spiel raus. Zum Glück konnten diese die sich immer wieder bietenden Möglichkeiten nicht nutzen oder es stand die Abwehr wie ein Bollwerk im Weg. Am Ende konnte mit Kampf und Willenskraft noch der ein oder andere Konter gestartet werden, aber 2 erfolgreiche reichten für den beruhigenden Ausbau der Führung auf 4:7 und 4:8 aus, was schlussendlich auch das Endresultat war. Die D1, deren Trainer, die Eltern und auch wir können stolz auf die gezeigte Leistung sein, was gleichermaßen den 3. Sieg in Folge sowie die Verteidigung der Tabellenspitze bedeutet (mf).