Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online



Nach der klaren Niederlage gegen den ESV wollte die zweite Vertretung von Rotation am Wochenende das Heimspiel gegen die Sportfreunde unbedingt gewinnen und dies merkte man von Anfang an. Zu Beginn des Spiels attackierte man den Gegner in dessen Spielaufbau und so konnte man sich „leichte“ Bälle im Mittelfeld sichern. In der siebten Minute setzte sich Thomas Schuffenhauer im Mittelfeld energisch durch und über Philipp Rostig fand der Ball den Weg zu Michael Kühn, der überlegt in des Gegners Gehäuse zur 1 - 0 Führung traf. Nun verflachte das Spiel etwas und bis zur Halbzeitpause passierte nicht mehr viel. In der zweiten Spielhälfte wurde größtenteils nur auf das Gästetor gespielt. Kodjo Selom Megayo konnte sich gleich nach der Pause in Szene setzen, jedoch scheiterte er am Gästetorhüter, auch Thomas Schuffenhauer übte sich im Auslassen größter Chancen. In der 62.min legte sich Kodjo Selom Megayo den Ball etwas zu weit vor und kam im Zweikampf mit dem Gästekeeper ins Straucheln. Der Schiri zeigte auf den Elfmeterpunkt und Philipp Rostig verwandelte dieses „Geschenk“ zum 2 - 0. Da sonst leider kein Ball mehr den Weg in das Tor fand und auch Ronny Schöne hinten seinen Kasten sauber halten konnte, blieb es dabei und die Zweite verabschiedet sich mit einem Heimsieg in die Winterpause. Bericht: Mario Bräuer  Tabelle 2.Herren, Spielstatistik

 

Nach dem „Pflichtsieg“ in der voran gegangenen Woche musste die zweite Vertretung von Rotation am Sonntag bei den Eisenbahnern antreten. Dabei war die größte Herausforderung die richtige Einstellung zum Spiel und zum Gegner zu finden. Um es vorweg zu nehmen, dies gelang zu keinem Zeitpunkt in der Partie. In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf sehr niedrigem Niveau, weder die Hausherren noch die Gäste konnten das Spiel unter Kontrolle bringen. Überraschend war das 1 - 0 durch Tom Jürgenlohmann in der 11.min, er brachte eine Verlängerung von Jörg Schuster im Tor unter. Nun konnten die Eisenbahner sich mehrmals gut in Szene setzen, doch die Abwehr um Libero Knetsch hielt dem Ansturm bis zur Pause stand. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es abermals Jörg Schuster, der auf Tom Jürgenlohmann verlängerte, doch nun landete der Schuss leider am Pfosten. Kurz nach der Pause konnten die Gastgeber ausgleichen. Ein Freistoß – ein Abpraller – ein Tor von Kamillo Burkhardt (48.min). Nun spielte nur der Gastgeber, gewann Zweikampf um Zweikampf, kreierte Chance um Chance doch noch war das Glück auf Seiten der Rotationer, insgesamt 3x Pfosten oder Latte retteten das 1 - 1 zunächst. Umso überraschender war das 2 - 1 von Thomas Schuffenhauer in der 62.min. Erneut verlängerte Jörg Schuster per Kopf und „Thomme“ setzte sich gut gegen zwei Mann durch und brachte das Leder im Netz unter. Am Spielverlauf änderte sich vorerst nichts. In der 82.min konnte Benjamin Klemm mit einem Kopfball das 2 - 2 markieren. Dabei sah die komplette Hintermannschaft von Rotation nicht gut aus. Das 2 - 3 folgte fast im Anschluss, eine Hereingabe von rechts verwandelte Frank Schubert in der 86.min zielsicher im eigenen Netz. Und damit noch nicht Schluss: Eine Minute späte bekamen die Gäste einen Strafstoß zu gesprochen. Jan Zowalla ließ sich diese Chance nicht entgehen und traf zum 2 - 4 Endstand. Ein Spiel was man verdient verloren hat, da der Gegner, vor allem im Mittelfeld zu jedem Zeitpunkt überlegen war und man selbst nicht die richtigen Mittel dagegen fand. Bericht: Mario Bräuer Tabellen 2.Herren , Spielstatistik

Die Vorzeichen standen nicht besonders gut an diesem Wochenende. Mit fünf Änderungen in der Startelf und insgesamt neun fehlenden Spielern musste die Zweite bei der heimstarken Fortuna aus Rähnitz antreten. Beide Mannschaften begannen das Spiel eher verhalten und weder das eine noch das andere Team konnte sich in der Anfangsphase eine Gelegenheit herausspielen. Mit zunehmender Zeit wurde das Tempo in der ersten Hälfte nicht unbedingt schneller, lediglich Tom Jürgenlohmann aus den Rotations-Reihen konnte sich zweimal gut in Szene setzen, leider sprang nichts Zählbares dabei heraus. So ging es mit einem 0 - 0 in die Pause. Weitaus aufregender sollte die zweite Hälfte beginnen. In der 51.min drangen die Gastgeber mit einem schnellen Angriff in den Strafraum ein, und konnten nur durch Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sebastian Süß mit etwas Glück zur 1 - 0 Führung. In der Folge waren die Rotationer wach gerüttelt, denn schon in der 53.min hatte der eingewechselte Jonas Burgdorf den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Ball ging leider über das Tor. Chance um Chance erarbeitete man sich doch leider wurden auch Chance um Chance nicht konsequent bis zum Ende ausgespielt. Erst in der 89.min konnte Ronny Köhler nach einem guten Flankenwechsel den inzwischen mehr als verdienten Ausgleich erzielen. Das Spiel war aber noch lange nicht vorbei, der Schiri zeigte fünf Minuten Nachspielzeit an und die sollten es in sich haben. Zunächst waren es die Gastgeber die abermals völlig frei in den Strafraum eindringen konnten, doch der Ball konnte vom Rotationskeeper entschärft werden. Dann waren die Rotationer an der Reihe und nach der zweiten Ecke in Folge konnte Tom Jürgenlohmann mit einem satten Linksschuss die 2 - 1 Führung erzielen (90+4). Damit aber noch nicht Schluss: Die Gastgeber hatten noch eine Chance in Form eines Freistoßes, doch mit vereinten Kräften konnte der Sieg letztendlich gerettet werden. Drei hart erkämpfte Punkte, welche Rotation wieder auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken lassen. Ein Dankeschön geht noch an die Senioren, welche den Einsatz von David Kemple ermöglichten. Bericht: Mario Bräuer  Tabelle 2.Herren, Spielstatistik

Nach drei Wochen Spielpause konnte die 2te Vertretung von Rotation am Wochenende wieder in das Spielgeschehen eingreifen. Mit Wacker Leuben war ein kampfstarker Gegner zu Gast, welcher laut Tabelle auch auf gleichem Niveau mit den Rotationern agiert. Entsprechend gestaltet sich auch ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die Gäste in der Anfangsphase etwas mehr Spielanteile verbuchen konnten. Die Gastgeber waren sehr bemüht die Kontrolle über das Spiel zu erlangen und sich Chancen herauszuarbeiten, leisteten sich aber über die gesamte erste Hälfte zu viele kleinere Fehler. Dennoch war es in der 14.min Thomas Schuffenhauer vergönnt die Zweite in Führung zu bringen. Nach Ablage von Ronny Köhler konnte er überlegt einschieben. Nun waren es die Rotationer, welche am Drücker waren und Ronny Köhler hatte das 2 - 0 auf dem Fuß, doch leider traf er das Tor nicht. In der 28.min waren es dann die Gäste, welche aus dem Nichts heraus das 1 - 1 markierten. Tom Ziegenhals stieg nach einer Flanke am höchsten. Doch davon ließ sich die Heimmannschaft nicht beeindrucken und abermals konnte Ronny Köhler für Thomas Schuffenhauer auflegen und so stand es nach 31min 2 - 1. Die Gäste waren in dieser Phase nur noch durch Standards gefährlich und beschränkten sich ansonsten darauf die Bälle lang aus der eigenen Hälfte zu schlagen. In der 44.min bekamen sie aber den Ausgleich serviert, ein Befreiungsschlag von Eric Vatter fand genau den Weg zu auf den Fuß von Gästestürmer Kwiatkowski und so ging es mit einem 2 - 2 in die Kabine. Mit frischem Wind wollte man aus der Kabine kommen, es war aber doch nur ein laues Lüftchen. Man ließ sich nun vollends auf das Spiel des Gegners ein und schlug die Bälle ebenso lang. So ergab sich für die Zuschauer, Trainer und Ersatzspieler ein interessantes Bild, erinnerte die Partie doch nun etwas an Volleyball. Einen Höhepunkt gab es aber noch: In der 80.min musste Eric Vatter nochmal sein ganzes Können aufbringen um gegen Tom Ziegenhals zumindest einen Punkt zu retten. Mit einer völlig indiskutablen zweiten Halbzeit verspielen die Rotationer eine noch bessere Ausgangsposition in der Tabelle und müssen sich im Kampf um die Aufstiegsplätze zunächst wieder hinten anstellen. Bericht: Mario Bräuer Tabelle 2.Herren , Spielstatistik

Mit dem  SV Dresden-Pillnitz 2. war am trüben Sonntag-Vormittag eine unbequeme Mannschaft auf der Eisenberger Straße zu Gast. Die Zweite wollte dennoch den Schwung aus der Vorwoche nutzen und drei Punkte einfahren. Zunächst kam man aber etwas schwer in das Spiel und die Gäste konnten die ersten 15 Minuten deutlich bestimmen. Mit zunehmender Spieldauer konnte die Mannschaft um Kapitän Rostig jedoch mehr Feldvorteile für sich erarbeiten. Mehrmals wurde es gefährlich vorm Tor der Gäste, doch auch die Rotationer brachten den Ball nicht über die Linie. So ging es friedlich in die zweite Hälfte. Die Partie wurde nun etwas härter geführt, viele kleine Fouls unterbrachen den Spielfluss, dennoch konnten sich die Rotationer immer besser in Szene setzen. Dabei dauerte es allerdings bis 15 Sekunden vor Spielende, als Ronny Köhler nach Vorarbeit von Philipp Rostig zum Siegtreffer einschieben konnte. So geht man mit einem mühsamen Sieg als Tabellenführer in die 3-wöchige Spielpause und trifft dann am 3.11. auf den derzeitigen Tabellenzweiten Wacker Leuben. Bericht: Mario Bräuer Spielstatistik