Aktuell sind 40 Gäste und keine Mitglieder online



Es bleibt dabei! Der TSV Rotation wartet in dieser Saison weiter auf einen Heimsieg. In der letzten Partie des Jahres gegen den SV Fortuna Trebendorf kamen die Rotationer nicht über ein 2 : 2 Unentschieden hinaus. Nach einer von beiden Seiten recht zerfahrenen Anfangsphase gingen die Lausitzer Gäste früh in Führung. Mit einem Fernschuss aus 25 Metern markierte Sebastian Schönlebe das 0 : 1 (Video). Torhüter Jens Ulrich rutschte in dieser Szene im tiefen Rasen unglücklich weg und konnte den Gegentreffer so nicht mehr verhindern. Nach einer kurzen Orientierungsphase fanden die Hausherren wieder in die Spur und so auch eine Antwort. In der 29.Minute konnte Felix Fichtelmann von links in den Trebendorfer Strafraum eindringen und quer auf den freistehenden Erik Wernicke ablegen. Dieser schob das Leder zum 1 : 1 Ausgleich an Torhüter Tobias Wlodarczylk vorbei in die Maschen (Video). Begünstig durch eine Unkonzentriertheit in der Hintermannschaft des TSV Rotation gelang dem SV Trebendorf nach 43 Minuten die erneute Führung. Einen langen Ball aus der eigenen Hälfte verlängerte Sebastian Schönlebe auf den völlig unbedrängten Mariusz Hanclich, der den Ball dann aus Nahdistanz zum 1 : 2 einnetzen konnte (Video). Mit einem ganz bitteren Rückstand ging es folglich in die Kabinen. Nach dem Pausentee hatten die Hausherren nach einer recht holprigen Anfangsphase nun etwas mehr Zug zum Spiel. Vor allem der eingewechselte Sebastian Tews brachte neue Impulse in sein Team und Unruhe auf der linken Außenbahn. In der 70.Minute spielte Erik Wernicke einen Pass in die Schnittstelle der Trebendorfer Abwehr und brachte somit Rico Vassmers im Strafraum in Szene. Dieser konnte in der Folge das Leder von halbrechts zum verdienten 2 : 2 Ausgleich einnetzen (Video). In der Endphase drückte der TSV Rotation zunehmend auf den Siegtreffer. Nach 86 Minute entschärfte beispielsweise Keeper Tobias Wlodarczylk mit einer sensationellen Parade einen Schuss durch Sebastian Tews aus nächster Nähe (Video). In der 91.Minute hatten die Gäste nochmals riesiges Glück. Ein strammer Schuss des eingewechselten Ingolf Zocher krachte an den Pfosten (Video). Sekunden danach pfiff der Schiedsrichter diese Partie und damit auch die Hinrunde in der Landesklasse Ost ab. Während der SV Trebendorf weiter Inhaber der Roten Laterne ist überwintern die Rotationer trotz der schlechten Heimbilanz als Aufsteiger auf einem Nichtabstiegsplatz. Nun wartet auf das Team die wohl verdiente Winterpause, in welcher hart für die Rückrunde gearbeitet werden muss, will man mit dem Abstiegskampf mittelfristig nichts mehr zu tun haben (mg)

foto  kamera