Aktuell sind 134 Gäste und keine Mitglieder online



Mit einem 0 : 0 Unentschieden beim zuvor sechs Spiele in Serie ungeschlagenen SV Zeißig konnten sich die Rotationer einen wichtigen Auswärtspunkt erkämpfen. Dabei zeigte sich die erste Halbzeit der Partie bei winterlichen Temperaturen recht zerfahren. Beide Teams wirkten im Spielaufbau zunächst nervös und überhastet. Während der SV Zeißig eher die Anfangsphase bestimmte, war es der TSV Rotation, welcher insbesondere vor der Pause Akzente setzen konnte. Die beste Möglichkeit für den TSV Rotation hatte Sebastian Malucha in der 26.Minute nach einer Hereingabe durch Sebastian Tews (Video). Auf der Gegenseite setzte der Zeißiger David Schumacher den Ball nach 40 Minuten an den Pfosten (Video). Große Aufregung gab es dann noch einmal in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Erik Wernicke wurde im gegnerischen Strafraum durch Keeper Denny Schäfer unsanft zu Fall gebracht (Video). Zum Entsetzten der Rotationer und zum Erstaunen der Hausherren blieb der fällige Elfmeterpfiff des Unparteiischen aus. Folglich ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause. Nach dem Seitenwechsel legten die Rotationer dann einen Gang zu und bestimmten das Spielgeschehen über weitere Strecken. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte auf das Tor des SV Zeißig zu. So verpasste beispielsweise Sebastian Tews in der 49.Minute aus spitzem Winkel nur knapp das Gehäuse (Video). Die bis dato wohl größte Torchance verpasste allerdings Sebastian Malucha in der 63.Minute. Nach einer Hereingabe durch Sebastian Tews setzte er das Leder aus zentraler Position knapp neben den Pfosten (Video). Mit fortlaufender Spieldauer agierte der TSV Rotation jedoch immer hektischer, so dass auch klaren Torchancen weniger wurden. Der SV Zeißig hingegen setze erst in der Schlussminute noch einmal ein Achtungszeichen. Kapitän Tony Bach verpasste mit einem Volleyschuss vom rechten Strafraumeck nur knapp das Dreiangel (Video). So blieb es bei einem torlosen Unentschieden, mit welchem die Hausherren vor allem nach der zweiten Halbzeit mehr als zufrieden sein können. Der TSV Rotation zeigte trotz aller Personalsorgen eine ansprechende Leistung, verpasste es jedoch, sich mit dem Siegtreffer richtig zu belohnen. Dennoch fahren die Rotationer mit diesem Resultat einen wichtigen Zähler ein und bleiben im fünften Auswärtsspiel in Serie ungeschlagen (mg). 

foto  kamera