Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online



Trotz eines 0 : 2 Rückstandes zur Pause konnte der TSV Rotation mit einem 2 : 2 Unentschieden doch noch einen Punkt beim SC 1911 Großröhrsdorf einfahren. Den Hausherren gelang dabei auf dem sehr engen Kunstrasenplatz der bessere Start. Bereits in der 14.Minute köpfte der Großöhrsdorfer Christoph Klippel den Ball nach einem Eckball zum 0 : 1 in Netz (FupaTV). Der früher Gegentreffer zeigte bei den Gästen auch seine Wirkung. Nach 22 Minuten spielte Benjamin Baumann einen Rückpass auf Jens Ulrich. Dieser verlor in dieser Szene allerdings die Übersicht und spielte den Ball direkt vor die Füße seines Gegenspielers Dominik Scholz, welcher dieses Geschenk dankend annahm und auf 0 : 2 erhöhte (FupaTV). Die erste Möglichkeit für den TSV Rotation konnte mit einem Freistoß durch Leo Leichsenring in der 25.Minute verbucht werden, welchen Torhüter Sandro Mauksch allerdings parieren konnte. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Rotationer besser ins Spiel und drängten auf den Anschlusstreffer. Die beste Möglichkeit hatte dabei Felix Fichtelmann nach 41 Minuten, dessen Schuss von der Strafraumlinie an die Querlatte knallte. So ging es dennoch mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste von der Eisenberger Straße weiter am Drücker. Dies wurde in der 49.Minute endlich belohnt. Ein hoher Ball durch Clemens Müller in den gegnerischen Strafraum wurde dort durch einen Großröhrsdorfer Defensivspieler verlängert, so dass das Leder bei Erik Wernicke landete. Dieser knallte den Ball aus Nahdistanz zum 1 : 2 in die Maschen (FupaTV). Der TSV Rotation bestimmte nun über weite Strecken das Geschehen während der SC 1911 lediglich noch vereinzelte Konter setzen konnte. In der 82.Minute wurde Erik Wernicke dann durch seinen Gegenspieler unsanft im Strafraum zu Fall gebracht (FupaTV). Den fälligen Elfmeter verwandelte Benjamin Baumann mit einem beherzten Schuss in die Mitte zum hochverdienten 2 : 2 Ausgleich (FupaTV). Und nun drängten die Rotationer sogar noch auf den Siegtreffer. Leider knallte in der 87.Minute ein Schuss von Erik Wernicke nur an die Latte und auch der Nachschuss durch Sebastian Tews wurde durch ein gegnerisches Bein auf der Torlinie geklärt. In 95.Minute hatten die Anhänger von Rotation den Torschrei nochmals auf den Lippen. Erik Wernicke konnte allein auf das gegnerische Tor zustürmen, doch leider wurde der Winkel letztendlich zu spitz und der Ball landete im Außennetz (FupaTV). So blieb es unterm Strich bei einem 2 : 2 Unentschieden, welches nach diesem Spielverlauf für den TSV Rotation wohl eher ein gewonnener Punkt ist. Die Mannschaft zeigte im zweiten Abschnitt tolle Moral und war so noch ganz nah dran am Auswärtssieg. Am kommenden Sonntag wartet dann das nächste Stadtderby. Diesmal empfängt man den Tabellensiebten SC Borea auf der Eisenberger Straße (mg).

 foto kamera