Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online



Mit einem 0 : 0 Unentschieden im Heimspiel gegen den noch ungeschlagenen FSV Oderwitz haben die Rotationer den ersehnten ersten Dreier der Saison knapp verpasst. Bei nasskaltem Herbstwetter bot sich den Zuschauern über weitere Strecken ein eher mäßiges Landesklasse-Spiel, da sich beide Teams im Spielaufbau schwer taten. Die erste Torchance ergab sich für den TSV Rotation in der 17.Minute, als ein Schuss durch Robin Lehmann von der Strafraumgrenze knapp am rechten Pfosten vorbei ging. Mit fortlaufender Spieldauer erarbeiteten sich die Hausherren gegenüber den Lausitzer Gäste zumindest kleinere Feldvorteile. Die nächste gute Möglichkeit bot sich Rico Vassmers in der 43.Minute, welcher mit einem strammen Linksschuss Keeper Marco Röhricht prüfte. Der FSV Oderwitz schafften es hingegen im ersten Abschnitt nicht, für ernsthafte Gefahr im Strafraum der Hausherren zu sorgen. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Rotationer etwas näher am Führungstreffer als die Hausherren. Die Bemühungen blieben jedoch oft im Ansatz stecken, da der letzte Pass einfach nicht ankommen wollte. Doppelchance für den TSV Rotation dann in der 75.Minute, als gleich zwei Ecken für Gefahr sorgten. Bei der ersten Möglichkeit wurde ein Schuss von Robin Lehmann in letzter Sekunde geblockt, bei der zweiten ein Abschluss von Felix Fichtelmann auf der Linie geklärt. In der Endphase kam auch der FSV Oderwitz noch einmal etwas besser in die Partie, ohne jedoch die große Torgefahr zu erzeugen. Keeper Jens Ulrich verlebte einen recht ruhigen Tag. Bis zum Abpfiff blieb es dann beim torlosen Unentschieden, mit dem die Gäste wohl deutlich besser leben konnten als die Hausherren. Der TSV Rotation schaffte es nicht, das Chancenplus in Tore umzusetzen. Während der FSV Oderwitz mit acht Zählern weiter ungeschlagen auf dem 6.Platz rangiert, müssen sich die Rotationer mit zwei Zählern und dem 13.Rang begnügen. Auch in der kommenden Woche wartet auf die Schützlinge von Stefan Zock ein ganz harter Brocken. Dann gastiert der TSV Rotation zum Stadtderby beim Tabellenzweiten SG Dresden-Striesen (mg). 

 foto kamera