Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online



Mit einem hart erkämpften 1 : 0 Erfolg im Finale des Dresdner Stadtpokals gegen den FC Dresden gelingt den Rotationern das Double der Saison 2017/2018. Der TSV Rotation feiert damit den wohl größten Erfolg seiner jüngeren Vereinsgeschichte. Vor knapp 700 Zuschauern agierten beide Mannschaften zunächst sehr abwartend, so dass sich das Geschehen weitestgehend im Mittelfeld abspielte. Während der FC Dresden in der Anfangsphase noch keine Offensivmöglichkeiten erspielen konnte, vermochte es der TSV Rotation immerhin, kleinere Chancen herauszuholen. Die bis dato beste Möglichkeit ließ Felix Fichtelmann in der 30.Minute liegen (FupaTV). Nach einer Flanke durch Robert Kiesow von der rechten Außenbahn kam Felix Fichtelmann am langen Pfosten völlig blank zum Abschluss. Leider köpfte er dabei aus Nahdistanz Keeper Igor da Rocha Ferreira an. Doch auch der FC Dresden ließ seine Anhänger auf der Gegenseite auf den Führungstreffer hoffen. In der 33.Minute lief Haidar Albzrakan zu einem Freistoß vom rechten Strafraumeck an. Dieser drehte das Leder um die Mauer in Richtung des kurzen Pfostens, doch dort stand Robert Franke, welcher den Ball noch von der Linie köpfte. Unterm Strich ging es mit einem torlosen Unentschieden bei leichten Feldvorteilen für Schwarz-Weiß in die Kabine. Den zweiten Abschnitt gingen die Rotationer gleich mit viel Tempo an. In der 48.Minute setzte Sebastian Tews zu einem tollen Solo durch den gegnerischen Strafraum an, welchen er mit einem platzierten Schuss zur umjubelten 1 : 0 Führung krönte (FupaTV). Leider hielt die zweite Halbzeit in der Folge nicht das, was der Anfang erhoffen ließ. Beide Mannschaften lieferten sich bei sommerlichen Temperaturen einen Abnutzungskampf im Mittelfeld. Der FC Dresden ließ vor allem in der Endphase keinen Zweiklassenunterschied erkennen. Bei einige Rotationern schien die lange Saison ihre Spuren hinterlassen zu haben. In der Endphase hieß es dann sogar noch einmal zittern. In der 85.Minute kam Mohammed Ghasham nach einem Freistoß aus dem Halbfeld am langen Pfosten zum Kopfball, wobei das Leder knapp über die Querlatte flog (FupaTV). In der Nachspielzeit konnte auch der eingewechselte I Kadek Wirata Cipta zu einem Solo über die linke Außenbahn ansetzen. Sein Schuss verfehlte allerdings wenige Meter das Gehäuse von Jens Ulrich (FupaTV). Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Jan Evler die Partie ab. Der Rotation sichert sich unterm Strich mit einem 1 : 0 Arbeitssieg den Stadtpokal. Doch auch der FC Dresden konnte mit erhobenen Haupt vom Feld gehen. Zu keiner Zeit merkte man dem Team in einer fairen Partie einen Zweiklassenunterschied an. Mit diesem Spiel geht eine sensationelle Saison für das Team um Stefan Zock und Thomas Senf zum Ende. Nach der wohlverdienten Sommerpause startet dann das Abenteuer Landesklasse auf den TSV Rotation (mg).