Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online



Einen zu jeder Zeit ungefährdeten 8 : 1 Erfolg konnten die Rotationer im letzten Heimspiel der Saison gegen das Schlusslicht Sportfreunde 01 Nord einfahren. Die Gäste von der Meschwitzstraße konnten die Partie aufgrund anhaltender, akuter Personalsorgen allerdings von Beginn an nur mit zehn Spielern bestreiten. Die Hausherren nahmen von der ersten Minute ihre haushohe Favoritenrolle an, ohne dabei jedoch volles Tempo zu gehen. Bereits nach einer halben Stunde führte der TSV Rotation durch Treffer von Robert Franke (9./29.), Sebastian Tews (16.) sowie Robert Kiesow (27.) deutlich mit 4 : 0. Trotz des deutlichen Resultats kämpften die zehn Sportfreunde ihren Möglichkeiten entsprechend und gaben sich alles andere als geschlagen. Belohnt wurde dies in der 32.Minute durch ein Freistoßtor von Maximilian Moder, welcher von der linken Strafraumkante beherzt auf das Tor schoss. Mit einem 5 : 1 ging es letztendlich in die Halbzeit, da Robert Kiesow nach 42 Minuten mit einem Lupfer über den gegnerischen Torhüter Dominic Krzywocz ein zweites Mal an diesem Tag einnetzte. Auch nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherren nach Belieben. Dennoch merkte man den Schützlingen von Stefan Zock deutlich an, dass diese einseitige Partie nur wenig Freude bereitete. Beide Mannschaften schienen den Schlusspfiff schon in dieser frühen Phase herbeizusehnen. Mit einem Kopfballtor zum 6 : 1 läutete Martin Valley in der 51.Minute das muntere Scheibenschießen fort. Der bis dahin vor dem gegnerischen Gehäuse glücklos agierende Felix Fichtelmann schraubte folglich mit einem Doppelpack in der 65. und 75.Minute das Resultat auf 8 : 1 nach oben. Bei diesem klaren Ergebnis blieb es bis zum Abpfiff, auch weil Torhüter Dominic Krzywocz mit einigen guten Paraden ein zweitstelliges Resultat zu Lasten seines Teams verhinderte. Während die Rotationer am kommenden Samstag ihr vorerst letztes Spiel in der Stadtoberliga bestreiten und schon für die Landesklasse planen können, heißt es für die Sportfreunde Neuanfang in der Stadtliga A. Es bleibt zu hoffen, dass den Zuschauern am kommenden Wochenende mit dem Auswärtsspiel beim Tabellendritten TSV Cossebaude noch einmal besserer Fußball geboten wird (mg).