Aktuell sind 48 Gäste und keine Mitglieder online



Unter dem Blauen Wunder sind die Rotationer trotz akuter Personalsorgen zu einem hart erkämpften 1 : 0 Auswärtssieg gegen den Tabellensechsten SV Loschwitz gekommen. Der TSV Rotation kam dabei gut in die Partie und bestimmte über weite Strecken im ersten Abschnitt das Geschehen. Die Hausherren hingegen beschränkten sich auf eine sichere Abwehr, an der sich Rotation lange Zeit die Zähne ausbiss. Die Schützlinge von Stefan Zock hatten klare Vorteile in den Spielanteilen, dennoch blieben echte Torchancen lange Zeit aus. Erst zum Ende der ersten Halbzeit hin wurden die Offensivbemühungen der Gäste zwingender. In der 40.Minute gelang dann dem TSV Rotation quasi mit der erste Großchance die dennoch verdiente Führung. Mit einem Ball von rechts bediente Rico Vassmer seinen Nebenmann Erik Wernicke zentral vor dem Strafraum. Dieser behielt die Nerven, ließ zwei Loschwitzer stehen und zog vor das Tor. Frei vor Schlussmann Ricardo Wasserkampf schob er das Leder am langen Pfosten in die Maschen und erzielte somit seinen 14.Saisontreffer. So ging es doch noch mit einem Vorsprung für Rotation in die Kabinen. Die Partie gestaltete sich nach dem Wiederanpfiff viel offener, da nun auch die Loschwitzer gezwungen waren, etwas für die Offensive zu tun. Dies ermöglichte beiden Mannschaften freie Räume, so dass die Tormöglichkeiten zunahmen. Eine erste Chance für die Hausherren bot sich nach 50 Minuten, als Ammar Alhussen von der Strafraumgrenze völlig frei zum Abschluss kam. Der Loschwitzer zeigte allerdings Nerven und schoss den Ball weit über den Kasten von Rico Leuner. In der 61.Minute hatte dann Joel Salomon den Ausgleich auf dem Schlappen. Nach Pass durch Florian Hornig kam er von der Strafraumgrenze aus zum Abschluss. Rico Leuner rutschte der Ball bei seiner Rettungsaktion unglücklich unter dem Körper durch. Tobias Haus stand allerdings auf die Linie parat und konnte klären. Nach 68 Minuten mussten die Loschwitzer einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Der kurz zuvor schon wegen Foulspiels verwarnte Florian Hornig spielte den Ball nach einer gegen sich abgepfiffenen Zweikampfsituation noch vorm Geschehen weg. Schiedsrichter David Möller bewies in dieser Szene wenig Fingerspitzengefühl und verwies den Spieler mit der Ampelkarte des Feldes. In der Folge machte sich die Überzahl für die Gäste nur wenig bemerkbar. Es waren eher die Loschwitzer, die aus dieser Szene Kraft schöpften. Die Hausherren wirkten in der Endphase der Partie einfach etwas frischer. Eine große Möglichkeit zur Entscheidung hatten die Gäste dennoch in der 85.Minute. Einen Schuss durch Erik Wernicke konnte der aus dem Tor herausgeilte Keeper Ricardo Wasserkampf nur nach vorn abpraller lassen. Das Leder landete bei David Schmitt, der aus 12 Metern allerdings das leere Tor verfehlte. Trotz dessen verteidigten die Rotationer durch mannschaftliche Geschlossenheit das knappe 1 : 0 bis zum Abpfiff. Dem TSV Rotation bleibt durch diesen Arbeitssieg auch im 12.Spiel in Serie ungeschlagen. Der Abstand zu Verfolger Blau-Weiß Zschachwitz beträgt somit weiterhin neun Punkte. Die Loschwitzer rutschen hingegen auf den 9.Rang ab. Am 1.Mai stehen dann die letzten Nachholspiele an, bei denen auch die Zschachwitzer mit einem Auswärtsspiel in Cossebaude beteiligt sind. Dann ist die Tabelle der Sparkassenoberliga endlich wieder geradegerückt. Am kommenden Samstag gastieren die Rotationer dann erneut zum Halbfinale des Dresdner Sparkassenpokals unter dem Blauen Wunder. Dann sind hoffentlich auch die Personalsorgen von Trainer Stefan Zock nicht mehr ganz so groß (mg)