Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online



Dank eines hart erkämpften 2 : 1 Auswärtssieges beim Tabellenfünften SV Helios 24 Dresden sind die Rotationer in der Sparkassenoberliga seit nunmehr zehn Spielen in Serie ungeschlagen. Vor knapp 100 Zuschauern ging es auf der Liebstädter Straße zwischen beiden Mannschaften vom Anpfiff an richtig zur Sache. Die Hausherren schienen hoch motiviert zu sein, dem Spitzenreiter endlich ein Bein zu stellen. Schon nach 120 Sekunden hatten die Rotationer den Torschrei auf den Lippen. Nach einer Flanke durch Erik Wernicke von der rechten Außenbahn kam Robin Lehmann im Torraum zum Kopfball. Mit einer sehenswerten Fußabwehr gelang es Helios-Keeper Paul Engelmann, das Leder doch noch von der Linie zu kratzen. In der 21.Minute war Fortuna dann aber auf Seiten der Gäste. Erik Wernicke gelang dabei ein Pass in die Schnittstellte der Abwehr. Dieser landete bei Rico Vassmers, welche mit hohen Tempo in den Strafraum dribbeln konnte. Frei vor Keeper Paul Engelmann konnte er das Leder zur umjubelten 1 : 0 Führung in die Maschen setzen. Den Hausherren gelang es bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht, aus dem eigenen Ballbesitz Kapital zu schlagen. Bis zum Strafraum spielte der SV Helios gefällig mit, allerdings glückte der letzte Pass nicht, um auch gefährlich zum Abschluss zu kommen. Der TSV Rotation machte es Sekunden vor dem Pausenpfiff auf der Gegenseite besser. Da konnte Goalgetter Felix Fichtelmann am rechten Strafraumeck abziehen. Sein Schuss wurde allerdings von einem Helios-Bein geblockt, wodurch der Ball bei Erik Wernicke in zentraler Position an der Strafraumgrenze landete. Von dort schob er das Leder unhaltbar am rechtern Pfosten vorbei zum 2 : 0 Pausenstand ins Netz. Durch die Effektivität des Spitzenreiters vor dem gegnerischen Kasten, war der Spielstand, auch in dieser Höhe, nicht unverdient. Die zweite Hälfte begann dann mit einem Paukenschlag. Es waren bislang keine 60 Sekunden gespielt, da zog Felix Berger flach vom rechten Strafraumeck ab. Der Ball sprang auf dem holprigen Rasen ungünstig vor Torhüter Rico Leuner auf, so dass dieser keine Chance hatte, den 2 : 1 Anschlusstreffer zu verhindern. Helios witterte nun doch noch Morgenluft und so nahm die Schärfe im Spiel zu. Den Hausherren gelang es zunehmend, Rotation die sehr kampfbetonte Spielweise aufzuzwingen. Auch verbal gab es beiderseitg immer wieder kleinere Scharmützel. Die wohl größte Chance auf den Ausgleich hatte der SV Helios in der 72.Minute. Rico Leuner unterschätze zunächst eine Flanke von rechts, so dass er den Ball in die Mitte prallen ließ. Einschussbereit zog dort ein gegnerischer Angreifer ab. Rico Leuner machte seinen Fehler allerdings wieder gut und lenkte das Leder irgendwie noch neben sein Tor. In der Endphase war es sprichwörtlich ein Tanz auf der Rasierklingel, allerdings mit dem besseren Ausgang für den TSV Rotation. Mit viel Teamgeist und Leidenschaft verteidigten die Rotationer den knappen 2 : 1 Vorsprung bis zum Abpfiff. Bei noch sechs ausstehenden Spielen rückt das Thema Stadtmeisterschaft und Aufstieg in die Landesklasse immer mehr in den Fokus. Diese Ambitionen gilt es am kommenden Sonntag zu untermauern. Dann gastiert der Tabellendritte VfB Hellerau-Klotzsche zum Spitzenspiel auf der Eisenberger Straße. Das Hinspiel verloren die Rotationer in Hellerau unglücklich mit 1 : 2. (mg)