Aktuell sind 162 Gäste und keine Mitglieder online



Im Nachholspiel vom 19.Spieltag gegen die SpVgg.Dresden-Löbtau konnten die Rotationer einer ungefährdeten 4 : 0 Heimsieg einfahren. Bei frühlingshaftem Wetter bestimmten die Hausherren vor gut 80 Zuschauern von Beginn an das Geschehen. Schon in der Anfangsphase ging es im Löbtauer Strafraum zur Sache. In der 11.Minuten konnte Erik Wernicke mit einem schnellen Dribbling in den Strafraum der Gäste eindringen. Dort wurde er jedoch vom Löbtauer Robert Hornuff unsanft zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Rico Vassmers, ohne Chance für Keeper Eric Sobczak, sicher zum frühzeitigen 1 : 0 Führungstreffer (FupaTV). In der Folge lief das Leder sicher durch die Reihen der Hausherren, die den Löbtauern keinerlei Möglichkeiten einräumten, um Offensivakzente zu setzen. Nach einer halben Stunde konnte David Schmitt dann den Ball von links in den Strafraum bringen. Clemens Müller lenkte das Leder aus zentraler Position in den Rückraum, von wo Sebastian Tews flach zum 2 : 0 einschob (FupaTV). Erst in den letzten Minuten des ersten Abschnitts schienen die Gäste von der Malterstraße etwas in das Spiel zu finden, wodurch sich die Ballanteile erhöhten. Torgefahr konnte bis zum Pausenpfiff allerdings nicht erzeugt werden. Auch nach der Halbzeit zeigte sich das Spiel zunächst etwas ausgeglichener, was den Löbtauern etwas Entlastung in der Offensive einbrachte. Die beste Möglichkeit hatte dabei Stefan Klose, dessen Kopfball nach einer Ecke den Weg an die Latte fand. Die leisesten Hoffnungen auf einen Punktgewinn der Gäste wurden in der 63.Minute zerstört. Michael Kühn konnte den Ball nach einem Dribbling auf der linken Außenbahn in den Strafraum bringen. Felix Fichtelmann nahm Maß und schoss den Ball, abgelenkt vom Löbtauer Mirko Laspe, zum 3 : 0 in die Maschen (FupaTV). In der Folge flachte das Spiel extrem ab. Löbtau konnte und wollte keine Nadelstiche mehr setzen und die Rotationer waren mit dem Resultat verständlicher Weise zufrieden. Nach 82 Minuten schwächten sich die Gäste dann mit zwei Unbeherrschtheiten selbst. Mit Robert Hornuff und Rutger Nagel mussten innerhalb von 30 Sekunden gleich zwei Akteure mit Gelb-Rot vom Feld. Diese Überzahl nutzte der TSV Rotation in der 88.Minute mit dem Schlusspunkt zum 4 : 0 (FupaTV). Mit einem Linksschuss aus 10 Metern setzte der eingewechselte Robert Kiesow den Ball ins Gehäuse. Durch eine disziplinierte Vorstellung fahren die Rotationer völlig verdient den 14.Dreier ein. Sieben Spieltage vor dem Saisonende rangiert der TSV Rotation mit 45 Punkten an der Tabellenspitzen. Am kommenden Sonntag steht nun das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenfünften SV Helios 24 an (mg)